2012

Sanierung, Nant

Das aus zwei Wohnungen bestehende Haus am Ufer des Murtensees wurde vom Architekten Urs Bürki entworfen. Es soll bei der Sanierung so weit wie möglich Ihre urprüngliche Bausubstanz bei behalten.

Beim 1966 gebauten Haus wurde Bürki deutlich von der Architektur und Typologie Le Corbusiers beeinflusst. Die architektonischen Qualitäten kommen vorallem in den ausgeglichenen Proportionen, dem Ausdruck der Baustruktur und deren Sorgfalt der Details zum Vorschein. Diese Wohnhäuser sollten als Prototyp für künftige vorfabrizierte Automoteur-Wohnhäuser dienen.

Unserem Atelier wurde im Jahr 2012 den Auftrag erteilt, das seit einigen Jahren unbewohnte Hau zu sanieren. zu sanieren. Um den moderenen Charakter des Hauses zu bewahren, wurde die Entscheidung getroffen das Haus nicht zu isolieren. Dies hat zur folge, dass es nur während der Sommersaison bewohntr werden kann. Das Haus ist heute ein Kulturgut des Kantons Freiburg.